__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"6cd47":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"6cd47":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"6cd47":{"val":"rgb(47, 138, 229)","hsl":{"h":210,"s":0.77,"l":0.54,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__


ATMUNG...

Der Atem ist unser Lebenselixier

Im Yoga schlägt der Atem eine Art Brücke zwischen Körper und Geist und genau diese Verbindung ist so wertvoll. Durch bewusstes Atmen, weiß der Körper, alles ist gut, wobei er sich entspannt auf diesen Moment einlassen kann. Das Körperwahrnehmungsvermögen wird im Yogakurs gesteigert, die Selbstregulierung gefördert, um die Verantwortung unserem Wohlbefinden und unserer Gesundheit gegenüber liebevoll zu tragen.


Durch die Beobachtung und das aktive Lenken der Atmung ist es möglich direkt Einfluss auf das Zusammenwirken von Ein-& Ausatmen zu nehmen, was einerseits das Bewusstsein fördert, zu wissen, dass ich bei jeden Einatem neue frische Lebenskraft in meinen Körper aufnehme, andererseits bewusst von der Möglichkeit profitieren kann, bei jedem Ausatmen altes und verbrauchtes loszulassen...

In meiner Arbeit bin ich sehr auf diese Dynamik bedacht, weil wir so von Moment zu Moment klar sein können, dass die Bewegungen der Atmung uns leiten, tragen und in ihrer Qualität unterstützen. So hebt der Körper mittels Einatmen an (ein mit Luft gefülltes Gefäss) streckt sich, schafft Platz für Austausch und Reinigung. Wobei der Ausatem den Körper in seiner Schwere richtung Erde entspannt, Ruhe einkehren kann, der entstandene Ballast wie guter Kompost in den Boden zurück gegeben wird.